Schwerer Verkehrsunfall auf der A6


Viernheim Am Montag ereignete sich gegen 14:30 Uhr auf der A6 zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und Autobahnkreuz Viernheim ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei überschlugen sich ein PKW und ein LKW. Rettungskräfte aus Mannheim und Viernheim sowie ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Bei dem Unfall wurden drei Personen schwer verletzt. Nach erster Einschätzung wollte ein mit zwei Personen besetztes Auto einen mit einer Person besetzten Kleinlastkraftwagen überholen. Beim Überholvorgang kam es zu einer Kollision zwischen den Fahrzeugen. Der Kleinlastkraftwagen überschlug sich mehrmals. Er kam auf der angrenzenden Böschung zum Stehen. Auch der PKW überschlug sich mehrmals, bevor er, auf der Beifahrerseite liegend, auf der Fahrbahn zum Stillstand kam. Alle Fahrzeuginsassen wurden eingeklemmt und schwer verletzt. Sie wurden durch die Feuerwehren Viernheim und Mannheim aus den Fahrzeugen befreit. Die 45-jährige Beifahrerin aus dem Raum Stuttgart wurde von einem Rettungshubschrauber weggeflogen. Der 52-jährige PKW-Fahrer aus dem Raum Stuttgart und der 51-jährige Helmstädter Fahrer des Kleinlastkraftwagens wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von zirka 60.000 Euro. Die A6 wurde in Fahrtrichtung Süden über eine Stunde voll gesperrt. Aus Richtung Mannheim-Sandhofen kommend staute sich der Verkehr auf ca. sechs Kilometern, der Verkehr aus Richtung Darmstadt auf drei Kilometern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Mannheim, Metropolregion, Viernheim abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.